fbpx



Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden

Fachhaendler

14. Oktober 2020

Photovoltaikwärme vs. Solarthermie

Kompatible Partner News

90 Prozent geringerer Kupferverbrauch als bei thermischen Kollektoren und eine Preisreduktion von 65 Prozent in 5 Jahren – Photovoltaikwärme ist technisch und ökonomisch auf dem Vormarsch.

 

Seit 2015 findet von my-PV ein aktueller Preisvergleich für Wärme durch Photovoltaik bzw. durch Solarthermie statt. Herangezogen wird hierfür ein polykristallines Siliziummodul mit 1,6 Quadratmeter zum einen, zum anderen ein solarthermischer Flachkollektor mit zwei Quadratmeter Fläche. Beides sind Maße mit Industriestandard. Wichtig dabei ist jedoch, dass die Photovoltaikmodule in den letzten Jahren deutlich an Leistung zugenommen haben und nun 2020 bei einem Standard von 330 Wp pro 1,6 Quadratmeter liegen.

MEDIA Kosten von PV Modulen und Solarthermie RGB 10x7cm 300dpi

 

Anhand der Grafik ist ersichtlich, wie die Preisentwicklung in den letzten Jahren war. Abgesehen von einer marginalen Reduktion 2019 ist der Preis für einen Flachkollektor seit 2015 praktisch unverändert. Grund dafür sind Rohstoffe wie Kupfer und Aluminium, die nach wie vor in großen Mengen bei der Herstellung verwendet werden.
Dagegen hat sich ein wahrer Preissturz bei der Photovoltaik ergeben. In den letzten fünf Jahren gab es eine Preisreduktion von 65 Prozent bei gleichzeitig höherer Leistung!

 

90 Prozent weniger Kupfer

Im Vergleich zur Solarthermie bietet die Photovoltaik zur Warmwasserbereitung enorme Einsparung bei den Ressourcen. Alleine bei den Leitungen, die für die Energieübertragung vom Dach zum Warmwasserspeicher notwendig werden, bietet die Photovoltaikwärme Einsparungen von über 90 Prozent beim Verbrauch von Kupfer. Ein Rechenbeispiel hierfür: Zieht man ein standardmäßig 2,25 mm dünnes Elektrokabel (Durchmesser ohne Isolierung) heran und vergleicht das mit einem Kupferrohr mit 16 mm Innendurchmesser, dann ist die Querschnittsfläche beim Kabel bei 4 mm², beim Rohr bei 53 mm². Der Verbrauch von Kupfer für die Leitungen ist bei Photovoltaikwärme im direkten Vergleich somit um 93 % geringer als bei der Solarthermie.
Das Volumen berechnet sich aus der Querschnittsfläche x Länge. In diesem Fall gilt ergo der gleiche Faktor, weil der gleiche Weg zurückgelegt werden muss – vom Dach (Solarthermie oder PV) zum Warmwasserspeicher. Daher bleibt das Verhältnis gleich.

Daneben reduzieren sich die Installationskosten und der Wartungsaufwand bei Verwendung einer Photovoltaikanlage. Neben den Rohrleitungen sind auch Pumpen, Ventile, Ausdehnungsgefäße, Frostschutzmittel usw. nicht länger erforderlich. „Solarthermische Anlagen waren relativ komplizierte Systeme“, bemerkt Dr. Gerhard Rimpler. „Dabei kann Photovoltaik obendrein selbst bei diffusem Licht und bedecktem Himmel nennenswerte Energie liefern.“

 

 

 ELWA vs Solarthermie

 

Zurück zur Übersicht.

Kontakt

my-PV GmbH
Teichstraße 43
      A-4523 Neuzeug
+43 7259 39328
office@my-pv.com

   Montag – Donnerstag: 08:00 – 17:00 Uhr
     Freitag: 8:00 – 14:00 Uhr

Cookies helfen uns dabei diese Website für Sie besser anzupassen. Mit dem Klick auf den OK Button erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies auf dieser Website einverstanden