|Referenzen

Grundofen und Photovoltaikwärme statt Wärmepumpe

Das neu gebaute Einfamilienhaus der Familie Burghardt in Neuschleichach beeindruckt durch seine umweltfreundliche Bauweise und innovative Heiztechnik. Wie effizient Photovoltaikwärme funktioniert statt einer Wärmepumpe?

Das in Unterfranken gelegene Haus der Familie Burghardt setzt neue Maßstäbe in Sachen ökologisches Bauen und nachhaltige Energieversorgung. Das 2023 errichtete Einfamilienhaus setzt auf 275 m² Wohnfläche, inklusive Keller mit Einliegerwohnung, nahezu vollständig auf natürliche Baustoffe – und eine innovative Heiztechnik mit Photovoltaikwärme.

Im Erdgeschoss des Hauses sorgt ein gemauerter Grundofen mit Absorbertechnik für wohlige Wärme. Dieser speichert durch seine massive Bauweise die Wärme bis zu 12 Stunden und gibt sie als angenehme Strahlungswärme ab. Über die erste kalte Jahreszeit wurden etwa 8 Raummeter Hartholz verbraucht, um die Räume zu heizen.

Wärme aus Photovoltaikstrom stufenlos geregelt

Eine großzügige Photovoltaikanlage mit 25 kWp Leistung, verteilt auf Süd- und Nordseite des Daches, sorgt für die umweltfreundliche Nutzung von Solarenergie. Der erzeugte Überschussstrom wird durch einen intelligenten Photovoltaik Power-Manager, den AC•THOR 9s von my-PV, effizient genutzt. Dieser regelt über drei Heizstäbe stufenlos die Wärmeversorgung des Pufferspeichers, der wiederum die Fußboden- und Wandheizung speist.

Nils Burghardt, der Bauherr des Einfamilienhauses, ist begeistert von der Systemintegration: „Auf der Suche nach einem einfach zu bedienenden Gerät, das mit Produkten von SMA kommuniziert, bin ich auf my-PV gestoßen. Die Systemoffenheit ermöglicht eine problemlose Nutzung des SMA Sunny Home Managers 2.0 als Überschussdetektor.“

Die Kombination aus Photovoltaik und Holz als Hauptenergiequellen führt zu einer beeindruckenden Heizbilanz: Selbst in der kalten Jahreszeit wird die Wärme für Warmwasser und Heizung zu mehr als 95 % aus Photovoltaikwärme und Holz gewährleistet; der Einsatz von Netzstrom war nur minimal notwendig. Die Familie konnte somit auf eine teure Wärmepumpe verzichten und spart zudem bei den laufenden Kosten und Wartungsaufwänden.

Nils Burghardt resümiert: „Ich bin wirklich positiv überrascht, wie gut das System funktioniert. Die Regelgeschwindigkeit des AC•THOR 9s, vor allem bei bewölktem Himmel, ist extrem schnell. Die Installation und Einrichtung des Systems ging sehr rasch und war problemlos möglich!“

Wissenswertes

Wie das umweltfreundliche und effiziente Zuhause genau aussieht und welche Ertragsdaten in der my-PV Cloud zu finden sind? Die genaue Beschreibung des Projekts inkl. technischer Details sind hier zu finden.

Hier geht's zur Referenzbeschreibung

Wie genau das Projekt umgesetzt wurde? Das ist in der detaillierten Projektbeschreibung nachzulesen.

Alle Infos zum Projekt

More News

Support

AC•THOR / AC•THOR 9s zeigt "Heizen beendet", dabei ist die Zieltemperatur noch gar nicht erreicht?

Unsere Rubrik "Support" bietet viele Praxistipps, die Ihnen bei der Installation und Inbetriebnahme unserer Geräte helfen.

Mehr lesen...
my-PV

Unternehmen

Produkte von my-PV ohne Lieferzeit verfügbar

Der Aufbau von Personal und der Ausbau des Lagers bzw. der Produktion führen dazu, dass unsere Geräte wieder verfügbar sind.

Mehr lesen...

Allgemeines

Next Step von my-PV: der DC Power-Manager SOL•THOR für Photovoltaikwärme

Am 13. Juni vor über 1.100 Teilnehmer vorgestellt: Unser Next Step enthüllt einen DC Power-Manager, genannt SOL•THOR.

Mehr lesen...
my-PV

Unternehmen

405 € Betriebskosten pro Jahr für solarelektrisches Firmengebäude

Auch im zweiten Betriebsjahr läuft die solarelektrische Haustechnik von my-PV zu einem Preis, der seinesgleichen sucht!

Mehr lesen...

Allgemeines

my-PV auf der InstallerSHOW 2024 in Großbritannien

my-PV ist heuer erstmalig auf der InstallerSHOW 2024 in Birmingham vertreten.

Mehr lesen...

Referenzen

my-PV Gerätetrio ermöglicht 98 % Eigenverbrauch von PV-Energie

Durch die Integration einer AC ELWA 2 und zwei AC ELWA-E Geräten erreichte ein Hausbesitzer in Estland 98 % Eigenverbrauch.

Mehr lesen...