Warmwasser mit Photovoltaik

 

Strom, den Sie mittels Photovoltaikanlage selbst produzieren, ist günstiger als Strom aus dem Stromnetz. Selbst wenn Sie die Investition in eine neue Anlage in Ihre Rechnung mit aufnehmen, zeigt sich, dass sich die Kosten rasch amortisieren. Um die Investitionskosten schnell wieder aufzuholen und Ihre Energiekosten dauerhaft zu senken, sollten Sie Ihren Eigenbedarf so hoch wie möglich halten, also viel Strom vom eigenen Dach selbst nutzen. 

Je nach Größe der installierten Photovoltaikanlage, nutzt ein durchschnittlicher Haushalt nicht mehr als 30 % des eigenen Photovoltaikstroms. Wenn Sie überschüssigen Solarstrom jedoch für die Erzeugung von Warmwasser verwenden, gelangt weniger Strom ins Stromnetz und Sie können Ihren Eigenverbrauch auf rund 70 % steigern. So können Sie ihre Heizungsanlage, die im Sommer nur das Warmwasser bereitet, ganz ausschalten und sparen mit der Kraft der Sonne auch bares Geld.

 

Einfach – Sauber – Effizient

Warmwasser aus Sonnenenergie kannte man bisher nur von solarthermischen Anlagen. Das sind relativ komplizierte und wartungsintensive Systeme, die gerade in der Übergangszeit und im Winter wenig effizient arbeiten.

Andererseits verbindet man mit Photovoltaik die vermeintlich relativ teure Technik zur Sonnenstromerzeugung. Das stimmt aber heute nicht mehr. Im Gegenteil: Photovoltaikmodule sind mittlerweile viel günstiger als Sonnenkollektoren. Hier lesen Sie mehr darüber.

So können Sie heute mit Photovoltaik wesentlich günstiger Ihr Warmwasser aufbereiten als mit einer vergleichbaren solarthermischen Anlage oder mit konventionellen Heizsystemen.

Unser Prinzip ermöglicht es Ihnen, Ihren selbst erzeugten Sonnenstrom bestmöglich im eigenen Haushalt zu nutzen. Denn mit Strom lässt sich viel anfangen – und Wärme erzeugen funktioniert ganz besonders gut, am besten direkt.

Tip

Wir nennen dieses Prinzip “Kabel statt Rohre”. Im Neubau bedeutet das Verlegen von Stromkabeln deutlich geringere Investitionskosten, als das Verlegen von Rohrleitungen. Bei der Sanierung wiederum sind wesentlich geringere Eingriffe in die Gebäudesubstanz nötig, als beim Austausch eines wassergeführten Systems. Darüber hinaus können Photovoltaikerträge für alle Energiesektoren (Strom, Wärme, Elektromobilität) des Hauses verwendet werden.

PV-Strom für Warmwasser: Wie gelingt das technisch?

Mittels Heizstäben wird überschüssiger Solarstrom aus der Photovoltaikanlage für die Erwärmung von Warmwasserspeichern genutzt. Ein Heizstab ist ein elektrisch betriebenes Heizelement, das in einem Warmwasser- oder Pufferspeicher eingebaut ist und dort das Wasser elektrisch aufheizt. So simpel wie es klingt, ist es auch. Zudem sind die Energieverluste eines Warmwasserspeichers gering. 

Es geht sogar noch besser: Es gibt Steuerungselemente, die den erzeugten Strom einer PV-Anlage intelligent steuern, indem sie die Wärmeabgabe der Heizstäbe ganz präzise dosieren, wenn überschüssiger Photovoltaikstrom verfügbar ist. In diese Kategorie fallen Lösungen von my-PV. 

 

Ist das Erzeugen von Warmwasser mit Photovoltaikstrom wirtschaftlich?

Zu dieser Frage gibt es diverse Meinungen, aber unsere ist klar: Ja, es ist wirtschaftlich! Aber schauen Sie sich als Anlagenbesitzer die Wirtschaftlichkeit der Warmwassererzeugung durch Photovoltaikstrom im Detail an und rechnen Sie es durch. Wichtige Fragen in diesem Fall sind:

Wie hoch ist aktuell die Einspeisevergütung?

Wie teuer wäre die Wärme, wenn Sie diese zukaufen oder auf andere Weise produzieren müssten?

In welchem Fall gewinnen Sie mehr: Wenn Sie den Strom einspeisen oder selbst nutzen?

Die Warmwasserbereitung macht neben dem Heizen einen Großteil des Energiebedarfs im Haushalt aus. Mit unserem my-PV Power-Coach können Sie Ihre Kosteneinsparung und den Eigenverbrauch einfach und schnell berechnen.

 

Ihre Vorteile bei Warmwasser mit Photovoltaik

Welche Vorteile bringt die Innovation von my-PV im Bereich des Warmwassers? Photovoltaikanlagen sind weniger kompliziert und wartungsärmer als Solarthermieanlagen. Anders als solarthermische Anlagen hat die Photovoltaik keinen Wärmeflüssigkeitskreislauf. Stromkabel transportieren hier die Energie vom Solarmodul zum Warmwasserspeicher. Dazu benötigen PV-Anlagenbesitzer weder Rohre noch Pumpen. Sie müssen sich also auch keine Gedanken um Frostschutzmittel und Wartungskosten machen.

 

Warmwasser mit Photovoltaik

  • … ist einfacher und billiger als thermische Solarsysteme.

  • Es kommt zu keinen thermischen Verlusten durch Verteilungs- und Zirkulationsleitungen.

  • Ihr Eigenverbrauch steigt deutlich.

  • Die Solarenergie wird erst dort in Wärme umgewandelt, wo diese benötigt wird.

  • Der Installationsaufwand wird durch “Kabel statt Rohre” minimiert.

  • Die Installationen sind einfach und dadurch sehr wartungsarm.

  • Es bedarf keiner thermischen Desinfektion von Leitungen im Sommer wie im Winter.

  • Es sind keine Behördengänge erforderlich, wenn Sie sich für unsere Insellösung ELWA entscheiden, die keinen Strom ins Netz einspeist.

  • Sie schonen Ihre Heizung und verlängern so ihre Lebensdauer, weil Sie diese im Sommer komplett ausschalten können.

  • Sie agieren klimaschonend und unabhängig, weil Sie sich selbst mit sauberer Sonnenenergie versorgen.

  • Höhere Unabhängigkeit von steigenden Energiekosten.

Werfen Sie einen Blick auf einige unserer Referenzprojekte

Erhöhte Autarkie im Einfamilienhaus

Landwirtschaftliche Anwendungen

Warmwasser für Hotelanlage auf den Kapverden

 

 

 

Anwendungen unserer Innovation für Warmwasser mit Photovoltaik

  • Einfamilienhaus

  • Reihenhaus

  • Mehrgeschossiger Wohnungsbau

  • Netzferne Gebäude wie Almhütten

  • Vollkommen netzautark

  • Netzgekoppelt ohne Batteriespeicher

  • Netzgekoppelt mit Batteriespeicher

Kontakt

my-PV GmbH
Betriebsstraße 12
      A-4523 Neuzeug
+43 7259 39328
office@my-pv.com

Support anfordern

   Montag – Donnerstag: 08:00 – 17:00 Uhr
     Freitag: 8:00 – 14:00 Uhr

Rechtliches

Impressum
Datenschutzerklärung
Über uns




Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden

Fachhaendler